(Passagen & Fragmente | reload ;-) #merzbau #zettelkasten WAS LEISTET DIE PERSPEKTIVE SOCIAL MEDIA?

#DearDemocracy | Woran erkennst du den Inhalt einer Volksinitiative? #Grundeinkommen #NoBillag #Vollgeld https://t.co/mp8bYCeFOL — ████████dissent.is (@sms2sms) March 8, 2018 “Wie weiter nach #NoBillag? — WAS TUN? Die Herausforderung #medienlǝsɥɔǝʍ” #passagen #fragement https://t.co/78ADROQkJF — ████████dissent.is (@sms2sms) March 9, 2018 re:load LASST UNS MIT DEM ANFANG BEGINNEN. bitte #34C3 pic.twitter.com/LSrRRWu7jB — ████████dissent.is (@sms2sms) December 28, 2017 #404 […]


2017 jahrbuch qualität der medien schweiz (auswertung einleitung)

hoffe nur, sie meinen nicht das, was ich hier sehe: – sie sind von "mir" bezahlt– er ist von "mir" bezahltund ich mach gratis… was? pic.twitter.com/kRyOHNw31N — ████████dissent.is (@sms2sms) October 28, 2017 WORK IN PROGRESS stand 30.10.2017, 14.16h „lösungsfokussiert“ würde gefragt werden können: „was musste getan werden, dass die #NoBillag initiative am 4. märz 2018 […]


testing cms (eintrag wird sofort wieder gelöscht)

https://t.co/hkskFIhhB8 (werde den beitrag vielleicht noch biz aufhübschen;) — philipp meier ✊ (@metamythos) September 16, 2016 künstler sollten kuratoren ihre arbeit besprechen lassen. es war nicht wirr. es war gelebte medientheorie! https://t.co/3lAmlpBrj5 — ████████dissent.is (@sms2sms) September 15, 2016 JEDER IST EIN KüNSTLER. JEDER IST EIN KURATOR. ich kuratiere  @metamythos #hslush #postDADA #medienlǝsɥɔǝʍ RELOAD: work in progress | wollte […]


#Manifesta11 hat #ZRH Reflektionen versprochen. Was dann passierte, hat alle verblüfft. @ManifestaDotOrg @NZZ

nachtrag: das 6. #SNAPeriment 10.04.2017 (100 jahre: ART IS DEAD) coming soon: wer sich die lehren der letzten 100 jahre zeitgenössische #kunst nicht anmerken lässt, ist (hier) verloren. https://t.co/queb6TWg1c — ████████dissent.is (@sms2sms) January 13, 2017 archiv: WAS WAR KUNST? https://t.co/sufTTMofGZ WAS WAR JOURNALISMUS?https://t.co/B7TKcIJ2TX@ANARCHkonf #Disruption #manifesta11 #SwissRadioDay — ████████dissent.is (@sms2sms) August 26, 2016 #manifesta11 @ManifestaDotOrg #HannesHug […]


#DearDemocracy @RolandTichy und @SebastianThrun zerlegen @claudelongchamp in 2 schritten (so?)

Merci, nur, Du übertreibst – wie meistens! — Claude Longchamp (@claudelongchamp) June 16, 2016 "Das Bild, dass wir seit 1291 in dieser direktdemokratischen Wiege schaukeln dürfen, ist falsch." #DearDemocracy https://t.co/XSkwrY17vS — Larissa M. Bieler (@larissambieler) June 22, 2016 (Es) "ist kein System in Sicht, das Demokratie auf Dauer ablösen könnte." @claudelongchamp #DearDemocracy — ████████dissent.is (@sms2sms) […]


#FragDenKurator microblogging zwischen marketing & dramaturgie. 2 fallbeispiele #TeleGen #tu_shz3 + 1 handlungsanleitung

#fallbeispiele wie ein kommunikationsapparat auf ein distributionsapparat reduziert werden konnte? @radiotheorie #fallbeispiele @radiotheorie wie ein kommunikationsapparat auf ein distributionsapparat reduziert wurde? pic.twitter.com/r28SGYouBR — ████████dissent.is (@sms2sms) March 14, 2016 #normalität als legitimation pic.twitter.com/MG4lmKSJQX — ████████dissent.is (@sms2sms) February 24, 2016 #1968kritik untrdr bedingung freies internet ist DER ÖFFENTLICHE INTELLEKTUELLE zwingend eine figur aus einem faschistischen #theater — […]


anderes anders machen. #dfdu bd 2 (der nächster versuch)

besser :-) #Count23 https://t.co/oOQdIr3Y6Y pic.twitter.com/Byuwk4uWrM — ████████dissent.is (@sms2sms) January 7, 2016 über lange zeit, war ein kurzer text – mit einem späteren update – für medienheft (2011) ein knapper zubringer am beispiel von twitter zu unserem kleinen, leichten, günstigen band 2 von „DIE FORM DER UNRUHE“ (2010, junius verlag hamburg). das büchlein war ein versuch, […]


das weh!weh!weh! als #deadtime oder „über die geschwindigkeit beim beobachten von sozialen prozessen“ #counttothree

Bullet time, adrenaline t., focus t., frozen t., the big freeze, dead t., flow motion, slowing-your-roll, time slice http://t.co/swEY7kLyp8 — ████████dissent.is (@sms2sms) April 7, 2015 1989 egal was war: es war mein jahr. ich wurde 24. der schwangerschaftstest färbte sich blau. eben hatte ich das thema für meine – heute würden wir sagen – bachelorarbeit […]