die post-moderne bietet jedem gedanken eine contra-intuitive variante. aber was kommt eigentlich nach der moderne?

auf dem titel muss seggs sein. und dann alles post-modern verquirrlen. wenns nicht langt: #dada rufen! pic.twitter.com/dRVsSWIOzl — ████████dissent.is (@sms2sms) September 30, 2014 "Der Philosoph Byung-Chul Han kann mit wenigen Sätzen ganze Lebensweisen zum Einsturz bringen.Deshalb sollte man ihn lesen." #musenalp — ████████dissent.is (@sms2sms) September 30, 2014 aha: am desktop gibts wesentlich mehr zu sehen, […]


der #freischrieb – creative writing. aber warum im netz?

passende einträge: schreiben im netz oder: wie redest du eigentlich mit mir? unter den kreativen schreibmethoden ist die der freischrieb der vermutlich traditionell auto-psychoanalytischste… es geht darum, möglichst unzensuriert worte zu papier zu bringen. unkontrolliert. mit aby warburg würden wir es vielleicht gar „orgiastisch“ nennen wollen. es geht darum, einen wechsel „von den gedanken, hin zur verschriftlichung“ […]


übr die schwierigkeitn /w psüchoanalüse #bergbauern #zitate #kloster

erste #schwierigkeit: dass der mensch nicht denkt. zweite #schwierigkeit: dass der mensch denkt. #hegel, grundlinien, vorrede. — Maren Lehmann (@Maren_Lehmann) July 24, 2014 ein schnelles copy/paste bei: kränkungen der menschheit Aber der „größere Anteil rührt davon her, daß durch den Inhalt der Lehre starke Gefühle der Menschheit verletzt worden sind.“ Freud nennt drei große Einschnitte, die […]


„die benediktinier als medienrebellen“ (work in progress)

religiösens lesen, war schon immer schreiben. wissenschaftliches schreiben, war schon immer lesen. lesen = schreiben — ████████dissent.is (@sms2sms) April 26, 2014 @atbense #osb als #medienrebellen: von der #sprache zur (heiligen) schrift. von der #orgel zum #cyberinstrument ;-) — ████████dissent.is (@sms2sms) February 24, 2014 .@sms2sms Von der Orgel zum Cyber-Instrument (Michael Harenberg) .pdf http://t.co/TBvudkcK6q — Arnes […]


20 minuten für 20 persönlichen glaubenssätze

meine gefühle sind echt. und bezahlt! — ████████dissent.is (@sms2sms) March 8, 2014 keine ahnung. aber das ist ja vielleicht eine (auto)psychoanalytische anleitung? ein publizistisches theater, würde es vielleicht gerd koch nennen? keine ahnung. so kurz vor dem ins bett gehen. nach einem langen tag. sich 20 minuten ans handy setzen und versuchen auf 20, oder […]


über das verschwinden einer bestimmten möglichkeit für eine unbestimmte möglichkeit

printmedien sterben auch ohne begleitendes gelächter aus. sie haben sich auch ohne begleitendes gelächter durchgesetzt. #hexenhammer — ████████dissent.is (@sms2sms) November 17, 2013 twitter ≠ twitter — ████████dissent.is (@sms2sms) November 17, 2013 anfänge und enden sind auch bloss interpunktionen — ████████dissent.is (@sms2sms) November 17, 2013 oben = interpunktion — ████████dissent.is (@sms2sms) November 17, 2013 himml übr […]


was wohl paul watzlawick sagen würde?

hier gings später weiter @beatdoebeli #fail innerhalb wenigr tage 2 (alte, mir liebe) menschn beim unter die erde geschaufelt werdn begleitet :-( — ████████dissent.is (@sms2sms) October 29, 2013 @beatdoebeli löschen ist auch senden. (du kannst nicht nicht kommunizieren.) ich vermisse paul :-( — ████████dissent.is (@sms2sms) October 29, 2013 @beatdoebeli neiein. hab bloss tippfehler korrigiert. ging […]


#notation: neue text-, bild-, sprach- und zeitsorten

die form der unruhe. verlag junius. band 2. kap. 5.4 seite 135ff textsorten: dr. wolgang näser von der uni marburg, hat in seiner sammlung von textsorten auf unsere neuordnung verwiesen: http://staff-www.uni-marburg.de/~naeser/textsort.htm er notiert: „(1) Traum, (2) Blitz, (3) Bekenntnis, (4) Memo, (5) Märchen, (6) Drama, (7) Tabu und gliedert diese jeweils nach den Kategorien Tätigkeit, […]