#GROSSVäTERCHEN, erzähl uns von HTML (serie) 

zum manifest dfdu.org/manifest | #PaulWatzlawick | lesetexte auf medium.com/sms2sms #GROSSVäTERCHEN, erzähl uns von HTML https://t.co/3b0mfsNfMW pic.twitter.com/GY41VA7Viu — ████████dissent.is (@sms2sms) June 20, 2017 https://t.co/w6n0dh9iL0 pic.twitter.com/ubo3t5u0pG — ████████dissent.is (@sms2sms) April 17, 2017 webvideo + storytelling = gewinngeilste einsätze im kasino der… damals (archiv https://t.co/8d8fGV1eXG) https://t.co/Ey8Zgbdezw — ████████dissent.is (@sms2sms) June 20, 2017 stand: 20.06.2017 es ist 10h – hier kommen die […]


der kampf von journalismus gegen ihr technologiedefizit ist sowas von… #publi17 #pukevent #bauerZRH

… 90er jahre. (so?) | will noch einige gedanken zusammentragen von gestern abend. aber eigentlich auf „technologie-defizit“ eingehen. eine jener grossen parallelen zu #sozialarbeit [ work in progress | re:load | #bauerZRH | was journalismus gut konnte. und warum das heute nicht mehr geht | #medientheater ] #bauerZRH @srginsider mit welchem hashtag arbeitet ihr? pic.twitter.com/MiWej7t4uJ — […]


#SNAPeriment die übersicht (2017)

WORK IN MOMENTS IS THE NEW WORK IN PROGRESS | relaod „kanal geisteswissenschaften“ @welt 2010 über ((( rebell.tv ))) kurz vor dem shttps://t.co/xE2JExkHwY #vBuS https://t.co/woTraXkfk8ocial media suicide ;-) achtung das ist KEINE publikation. sie befinden sich hier in meinem zettelkasten. ich mache hier notizen für mich. falls ich etwas „veröffentlichen“, „publizieren“, für „andere nachvollziehbar aufbereiten“ […]