#METAgoal drei #fallbeispiele und eine performance #makingof

meine fallbeispiele überborden. eine sammlung habe ich hier angefangen. am 13.4.2016 wirddann an der #zhdk mit einem hashtag die liste erstellt. das hat viele vorteile. aber auch dramatische nachteile für eine aufbereitung, wie ich sie hier am machen bin. (wobei ja auch diese zusammenstellung höchst voraussetzungsvolle zugänge zu den serien bilden.) egal. ist ja bloss für meine eigene übersicht. NEIN: dies hier ist KEINE veröffentlichung. es ist eine offen zugängliche ablage. für mich. (und einige sehr wenige andere, die damit umgehen können. du gehörst NICHT dazu. das hat prinzipielle gründe. nimm es nicht so persönlich ;-P

solches zeux – allerdings – hätten wir in der form eines büchleins (sic!) expliziert.
DIE FORM DER UNRUHE. band 2. junius-verlag. hamburg.

konzert vs party

original

work in progress

am 13.4. wird am hashtag #METAgoal getwittert… eine zusammenfassung kopiere ich dann anschliessen hier rein.

 

1) intro

2) entko(e)ppelt 2

#fallbeispiele (1) | am 5. april 2016 entstand diese reihe

3) entko(e)ppelt 1

#fallbeispiele (2) | an diesen tweet hängte ich meine erste reihe vom 18. märz 2016

3BONUS) 

keine ahnung. am handy kommt nach diesem tweet die ganze kette… 7. april 2016. ein tag mit einem beginn mit dem „hofhistoriker von rebell.tv“ (nach einer existenziellen herzoperation) und dann ein DADA-kongress der huch!uni-zürich, einem vortrag im forum schlossplatz aarau… und einer rückkehr an die spiegelgasse 1…

4) konstellatorische kommunikation

#fallbeispiele (3) | nicht zu sagen. bloss zu zeigen. auf dieser ebene funktionierte sogar noch walter benjamin.

5) umsetzung als performance

hier gehts zum making of

  • freitag 15.4. im cabaret voltaire (performance 5 min)
  • sonntag, 20.4 geschlossenes setting (zusammenfassung 1 min)

6) debile learnings

6.1) die sechs punkte vom 18.3.2016

https://twitter.com/sms2sms/status/710935762024452096

6.2) entko(e)ppelungen 

7) häufige fragen

a) was? du machst RT ohne die darin enthaltenen links – geprüft zu haben? 
prinzipiell. ja. es geht uns um die entwicklung einer „konstellatorischen kommunikation„.

b) was? ein tweet an einen anderen account verstehst du nicht als „antwort“?
du zeigst mir grad, was für dich twitter ist. ich missbrauche twitter anders. ich bin ein blogger. es loggen sich bits und bites ein. in sprache, texte, bücher, bilder, filme, töne, dinge. twitter ist für mich – trotz all ihren ärgerlichen versuchen – noch immer eine günstige möglichkeit, meine beobachtungen abzulegen. und zu warten…

c) was ist ein guter tweet für dich?
auch diese – wie die letzte – frage: das haben wir alles in #dfdu bd2 geklärt. das erkläre ich nicht schon wieder.

d) wie vermeidest du, dass du lügen an deine follower weiter gibst?
auch das noch… himml… lüge? das ist ein konzept aus der zeit von (heiliger) #schrift. wir unterscheiden mit niklas luhmann die vier medien: #sprache #schrift #buchdruck #computer. medienwechsel sind kommunikative anschlussVERweigerungen.

(…)

vom #buchdruck zum #computer

gibt es keine verbindung.

KEINE

DIE FORM DER UNRUHE. band 2. junius-verlag. hamburg.

NACHTRAG #dsbZH

NACHTRAG #spotDemocracy


0 Kommentare für “#METAgoal drei #fallbeispiele und eine performance #makingof

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>