gott ist weiss, männlich und alt #1968kritik

vorgestern eine zusammenstellung zu bazon brock

gestern eine zusammenstellung zu silvia staub-bernasconi

beide werden dieses jahr 80. sind bloss 20 jahre älter als #DADA.

und ich merkte (wieder einmal), wie intensiv ich geprägt, sozialisiert, „erzogen“, unter_richtet wurde durch alt68er. wie ich ihre ideale geteilt und verinnerlicht habe. und habe mir noch einmal einen anderen zugang zu diesem „projekt“ http://1968kritik.de er:funden….

GOTT IST WEISS. MäNNLICH. ALT.

alle menschen wussten zu allen zeiten, dass gott nicht weiss, nicht männlich, nicht alt sein kann. DAS war ja gerade der (soziale) trick der monotheistischen religionen, dass sie sich als wort- und schriftkulturen ein zeichen dafür er:funden haben, um das bezeichnen zu können, was nicht mit einem zeichen bezeichnbar war. JHWH. GOTT. ALLAH. das unaussprechliche. das unvorstellbar. das jenseitige.

menschen wussten schon immer, dass ihre für wahr nehmung eine täuschung war. insbesondere der sinnliche zugang über das wirkungsmächtigste sinnesorgan – das auge – war schon immer ein ärgernis. selbstverständlich hörst du und riechst du um sieben ecken. aber du begreiffst deine lage erst, wenn – wie der „ungläubige“ thomas – du es mit eigenen augen gesehen, mit eigenem körper erlebt – hast. es geht um disen zusammenhang von wissen:glauben. es geht darum, dieses ganz bewusste sich selbst zurück zu nehmen, um dem noch so ganz anderen raum!raum!raum! einzuRäUMen…

für alte, weisse männer war GOTT schon immer FRAU, WEISS, JUNG. es geht um das NICHTS, das LOCH, die NULL (sadie plant, nullen und einsen) … und vielleicht hat die hyperSEGGSualisierung unserer zeit mit der überalterung unserer gesellschaft zu tun? der dominanz der alten? weil mit zunehmendem alter, die panik vor dem tod steigt und die erinnerung an kindheit dominiert? umberto eco hat dieses olle rumgetue von männern – eine grandiose selbstkritik – der schwangeren lia des protagonisten in den mund gelegt:

WENN GOTT TOT IST, IST ALLES GOTT

die menschliche für wahr nehmung ist gefangen in dualismen. warm/kalt. hell/dunkel. schlaf/hunger. wie auch immer. ohne differenz geht nix. aber wenn du eine unterscheidung machst, entsteht eine welt. und wenn du eine nächste machst, eine nächste. und wenn du eine unterscheidung löscht, dann stehst du zunächst mit leeren händen da, aber dann gehts erst wieder so richtig los.

du kommst nicht umhin, dich einem glauben anzuschliessen, um widerspruchsfrei wissen zu erlangen. wobei ob das stimmt? sind die mathematiker noch am rumrechnen? es ist jedenfalls – wie mann hört – auch dort nicht ganz so banal ;-)

wenn es je einen gottes beweis gegeben hat, dann haben wohl die radikalen konstruktivisten diesen ausformuliert. der solipsist als radikalster gläubiger.

was auffällt? ALLES WAS DER FALL IST

was auffällt? was hinfällig wird. was zwar noch geht, aber gar nicht mehr geht. was zwar noch möglich ist, aber nur noch mit gewaltiger gewalt ermöglicht wird. die zerfallsformen des anachronistischen sind evident. sie können fotografiert werden. sie können am eigenen leib erfahren werden.

https://twitter.com/sms2sms/status/706032802790150144

es geht um den begriff #KONTINGENZ

aus dem feld der emergenz, kriecht auf leisen sohlen die kontingenz.

wer nicht ganz dicht ist, ist inkontinent. und zieht windeln an.

jetzt gehts schnell. wetten, dass? zu daten – wissen – informationen braucht es keine vermittlung mehr. so wie es irgendwann auch keinen priester mehr brauchte um zugsng zu gott zu haben.

 

originaleintrag in arbeit

nö. der eintrag ist nicht für dich.
das ist ein zettelkasten.
das ist keine publikation.
es gibt so viele, gute gründe, etwas offen zugänglich abzulegen.

eintrag geschlossen um 16:27

danach #livestream #hackaton beobachtungen wie mit dem zeichen # umgegangen wird

SOCIAL MEDIA WAR FAKE

war social media bloss ein fake. sowas wie radio(theorie) für bert brecht? oder ist es ein krieg? ein kampf um eine nächste organisationsform? vom buchdruck zum computer?

nachtrag

hinweis vis DM aus dem hochschulkontext #wenntwaischwanimain

meta

sollte wieder mal was zu schreiben im netz schreiben… 1 mache etzt korrekturen und viele nachträge an der wordpressApp. geht ziemlich gut. 2 viele tippfehler. 3 zeitl. folge der teeets völlig unklar. 3 es „entstehen“ konstellatorische momente. auch ganz unbeabsichtigt. allein durch art und weise der notation. 4 tweets wie eintrag in zettelkasten sind unendlich weit weg von „debilem text„(wollte debil #szwan verlinken. an der app sehr unbequem.) ok. es geht. aber: öffnen in neuem fenster etc und interne links müssn händisch nachgetragen werden :-/


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>