5 jahre SOCIAL MEDIA SUICIDE – (das) was war http://rebell.tv | 20min #filmriss @dodock18

doku abend

ein „korrigenda“ zu meinen aussagen: ich würde schriftlich nie und nimmer sagen, dass wir mit http://www.amazon.de/Die-Form-Unruhe-Band-Praxis/dp/388506474X band 2 von „DIE FORM DER UNRUHE“ #dfdu eine „theorie“ gemacht hätten. das ist auch so ein „schönes“ beispiel, wie geschriebene sprache die präzision des mündlich ausgesprochen gemeinten präzisiert…

das wäre so einer, von vielen aspekten, wie die #schrift die #sprache hyperaffirmativ (2x ja = NEIN, ja!ja! #DADA) behandelt hat und gerade dadurch eine kommunikative anschlussverweigerung ermöglichte…

  • komplexe systeme beobachten.
  • komplexe systeme sind soziale systeme.
  • soziale arbeit ist arbeit am sozialen.
  • (so?)

vorbereitung

mediengeschichte gross

ziel: 20min kurzvorstellung (mündlicher vortrag. mit beispielen)
datum: freitag, 11.12.2015, dock18, rote fabrik, zürich.
koinzidenz: am 15.12.2010 haben wir in einen performance im cabaret voltaire, spiegelgasse 1, rebell.tv vom netz genommen.

Veranstalter
Ort: Dock18
Veranstalter: Dock18, Fabriktv
Konzept/Programmierung: Mario Purkathofer
Film/Schnitt: Dodi Mesacek
Web: Claudio Zopfi

3x 20 Minuten Vorträge:
Kleines Apero ab 19 Uhr
Vorträge ab 20 Uhr:
– Stefan M. Seydel
– Stefan Bakocz
– Dodi Mesacek/Mario Purkathofer
Diskussion ab 21 Uhr
Screenings ab 21.30 Uhr

die form der unruhe #dfdu wird für die computerzeit, was die #nzz für die maschinen zeit war.

wenn du komplexe systeme erkunden willst, musst du dich involvieren. (das ist prekär.)

1989

  • erste bewusste begegnung mit staat: gefängnis (was ist staat?)
  • ich werde vater (make it real)
  • meine letze seminararbeit schreibe ich auf einer schreibmaschine mit 2-zeiligem display. ich schreibe zweispaltig, blocksatz, meine bachelor-arbeit schreibe ich auf einem atari (aufkommen eines schnell dominant werdenden, neuen kommunikationsmediums)
  • die mauer in berlin fällt (politik

1990

  • mein erster job: HIV/AIDS, drogen, sexualität, migration
  • es folgen erste homepages, zettelkästen etc.
  • spin-off in eigene firma (gmbh) frühling 2007
  • intensives blogging. erste kamera.

2.9.2004

  • registrierung domain rebell.tv
  • 1. korrespondent ausserhalb der usa von rocketboom.com
  • kurator: philipp meier
  • royal academy of arts, londen; deutsches historisches museum, berlin; einzelausstellung in der krypta im cabaret voltaire
  • migros jubilee award
  • jurymitglied ars electronica (next idea)
  • DIE FORM DER UNRUHE, band 1+2, junius verlag hamburg
  • ab 2006 angel-investment

15.12.2010

  • social media suicide im cabaret voltaire, spiegelgasse 1

2011 – 2014

  • gymnasium kloster disentis, mitglied der schulleitung
  • zettelkasten: dissent.is
  • barock

2014 –

  • arbeit als sozialpädagoge für zkj.ch
  • freie projektarbeit: #dfdu AG, asylstrasse 9, 8032 hottingen

suche nach einem #workflow im umgang mit information auf der höhe der zeit (2006 – 2010)

2010 kap6 dfdu

„10-uhr nachrichten“ #schurnalism

#ANARCHkonf (der wütende professor)

wie aus dem feld der #EMERGENZ die #KONTINGENZ aufsteigt und ein WANDEL 2. ORDNUNG fordert

mediengeschichte gross

fazit?

  1. die erzählung von den medienwechseln – (sprache – schrift – buchdruck – computer) – scheint an akzeptanz zu gewinnen.
  2. das die aus:wirkungen – #disruption #digitalisierung #copyright etc. – möglicherweise doch grösser sind, scheint nachvollziehbarer (vergl. liste von ibm unten) zu werden.
  3. die begrifflichkeiten, wie wir uns über die veränderungen austauschen, bleibt weiterhin diffus. vergleiche worte: digitalisierung, analog:digital, real:virtuell etc. (kap. die liste der gelöschten unterscheidungen, in dfdu. bd2)

#sozialarbeit als arbeit am sozialen

kino rebell.tv (1h)

bonustrack: storytelling & video

handlungsanweisung #dfdu bd2 (2010)

2010 kap6 dfdu 2

 


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>