#whatsnext? social media suicide? – warum ich trotzdem noch bei twitter bin. https://twitter.com/smwatchblog/status/585758723982946304

vorbemerkung

vergl. ganz unten im eintrag: die dramatischen darstellungsunterschiede von twitter. und verlorene posts etc. alle meine #cumulus (tunnel, tunneling etc.) mache ich am smartphone. android. ich beziehe mich in meinen aussagen immer nur darauf. alles schwer nachzuvollziehen? (mir) egal. ich bin sozialarbeiter. ich arbeite am sozialen.  (journalismus und sozialarbeit die schrecklichen kinder der moderne.)

anlass zu dieser zusammenstellung

https://twitter.com/FunnyBearTED/status/586023229120188417

zusammenstellung

DIESER ORT IST SICHER

nach meinem social media suicide in der krypta im cabaret voltaire – vor zwei tagen erzählte ich mir diese geschichte das letzte mal – twitterte ich an stelle der „10-uhr nachrichten“ von ((( rebell.tv ))) diesen satz. auf twitter. dem einzigen teil, was ich behielt. (ok. youtube kam später wieder dazu. abernu.) ich konnte es begründen, warum ich twitter behielt. es ging so: warum twitter ein sicherer ort ist (pdf)

eines der hauptargumente war also, dass ich gedacht habe, dass mit twitter am besten erahnt werden könne, wie sich „eine nächste kommunikation“ anfühlen würde. ein konstellatorische kommunikation.

lag ich damit richig? nein. aber nicht, weil ich zurücknehmen will, was wir in band 2 von „die form der unruhe“ (2010, junius hamburg) notiert haben. ganz im gegenteil.

twitter ringt um businessplan. ob google endlich kauft? keine ahnung. wie auch immer. für mich ist twitter längst kein sicherer ort mehr. es ist mir bloss das teil, was ich noch am einfachsten für meine recherchen und sammlungen missbrauchen kann. seit wann ich ENTFOLGT EUCH um 10h morgens absetze, weiss ich nicht. es wäre herausfindebar. das internet soll ja nix vergessen. haben wir gelernt.

#STREAM IST DAS NEUE #LIVE

soziale prozesse zu beobachten, ist eine grundlegende arbeit eines sozialarbeiters, welcher sein tun als ein arbeiten am sozialen versteht. bloss: wenn das so einfach wäre. ich habe mich vorgestern für die aktuelle zeit für begriff „dead time“ entschieden… und weil die frage #WhatsNext in diesen tagen (schon wieder) konjunktur feiert:

(autsch… ich muss weg… hier noch die zu verarbeitenden tweets. | und hier ist auch noch alles offen ;-)

jedenfalls: gestern war ein „nächstes“ highlight“:

doku der 5 tweets von heute morgen:

entscheid statt von tunnel von cumulus zu sprechen:

zweiter grösserer versuch:

erster grösserer versuch:

darum heisst es bloss zwei tage später:

#CUMULUS IST DAS NEUE #STREAM

währendichwegwar:

wowarich?ahja:

das passt nun schon wieder ganz zum text, warum twitter ein sicherer ort ist (pdf), aber das muss ich später & langsamer entwickeln…

WORK IN PROGRESS | arbeitsstand

original

 

 

 

 

 

 

der schönste #tunnel bisher

mit 5 tweets eine #cumulus bauen

merke grad, dass das an meinem android – es wurde auch am android gebaut – funktioniert. nicht aber am desktop… (was nur bestätigt ;-)

ich breche hier ab. darum:

freue mich, dass ich noch nach 5 jahren den eindruck habe, dass uns mit band 2 eine zusammenstellung gelungen ist, welche für mich noch immer zu stimmen scheint. davon liess sich schon damals aus dem grossartigen angel-investment kein venture-capital schlagen. daraus ergibt sich auch heute kein businessplan. sagt das was aus über unsere beschreibung? – nicht wirklich. (aber über die kapitalisten schon.) und tschüss ;-)

making of

nachträge

1) probleme mit der darstellung

 


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>