#meme drei videos. von #sprache zu #schrift zu #buchdruck zu #computer

weil gestern abend, dr. mathias döpfner das beispiel erzählte. von einer enkelin von stoiber? sie hätte beim grossväterchen auf das farbige bildchen in der zeitung mit den fingerchen geklickt und gesagt: kaputt!

eigentlich wollte ich das video schon wegen der IKEA-werbung wieder mal suchen gehen… jetzt also die drei nebeneinander. mein vorbild die sartire aus norwegen. mein schnippsel machte ich so nebenher auf einer fahrt nach wien. wir sammelten gerade (eher, wenn auch nicht ganz) erfolglos WER?bung für unser neues magazin.rebell.tv – der schnippsel ging am 11. februar 2008 online. „die angst der werber vor den reaktion ihrer zielgruppen“

zeitgleich ist reingekommen:

https://twitter.com/florianklenk/status/514754196093288448

es ist 2014. die zeitungen nutzen das weh!weh!weh! noch immer als distributionsmaschine… döpfner fragte gestern:

trotzdem gehts weiter wie bis anhin:

nachträglich reingekommen oder gefunden:


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>