virgina satir (Menschliche Freiheiten /Negative Kommunikationsarten) #liste #pädagogik

http://de.wikipedia.org/wiki/Virginia_Satir

Menschliche Freiheiten

Ihre Grundhaltung drückte sie in den „Fünf Freiheiten“ aus, zu denen sie ihren Patienten verhelfen wollte:

  1. Die Freiheit zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich da ist, anstatt das, was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird.
  2. Die Freiheit, das auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke, und nicht das, was von mir erwartet wird.
  3. Die Freiheit, zu meinen Gefühlen zu stehen, und nicht etwas anderes vorzutäuschen.
  4. Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche, anstatt immer erst auf Erlaubnis zu warten.
  5. Die Freiheit, in eigener Verantwortung Risiken einzugehen, anstatt immer nur auf „Nummer sicher zu gehen“ und nichts Neues zu wagen.

Negative Kommunikationsarten

Virginia Satir hat sich intensiv der Kommunikation innerhalb der Familie gewidmet. Das von ihr entwickelte Kommunikations-Modell kennt vier sich negativ auswirkende Kommunikationsarten:

  • Beschwichtigen: „Ich mach‘ immer alles falsch“ Dazugehöriges Gefühl: „Ich muss jeden glücklich machen, damit er mich liebt“.
  • Anklagen: „Du machst nie etwas richtig“ Dazugehöriges Gefühl: „Niemand schert sich um mich. Solange ich nicht herumbrülle, tut sowieso niemand etwas“.
  • Rationalisieren: „Ich muss den Leuten zeigen, wie klug ich bin. Logik und gute Gedanken sind das einzig Wahre“.
  • Ablenken: „Ich werde schon die Aufmerksamkeit bekommen, egal, wie extrem ich mich dafür aufführen muss“.

http://www.familienaufstellungs-lexikon.org/doku.php?id=wiki:virginia_satir


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>